Zum Inhalt springen

Osteopathie Dachau

Ihr Osteopathie-Team in Dachau

Herzlich Willkommen!

Osteopathiezentrum Dachau
Münchner Str. 18
85221 Dachau
Telefon: 08131 2778385
Sms/WhatsApp: 0151 – 23513 779


Neu:
Seit dem 5.2 sind die Kollegen aus der Altstadt Augsburger Str. 5 eingezogen


Die Praxis

Die Räumlichkeiten in der Münchener Str. 18

Osteopathie

Osteopathie ist eine eigenständige Form der Medizin, die dem Erkennen und Behandeln von Funktionsstörungen dient.

Faszien

das Fasernetzwerk was den ganzen Körper durchdingt und essentiell für eine gesunde Funktion ist.

Stoßwellenbehandlung

radiale Stoßwellentherapie: eine nicht-invasive, hochmoderne Behandlung, die Heilungsprozesse beschleunigt und Schmerzen lindert.

FAQ

1. Was ist Osteopathie?

Osteopathie ist eine manuelle Therapieform, die den Körper als Einheit betrachtet. Sie zielt darauf ab, Störungen (sogenannte Dysfunktionen) im Körper zu diagnostizieren und zu behandeln, um die natürliche Selbstheilung des Körpers zu fördern.

2. Bei welchen Beschwerden kann Osteopathie helfen?

Osteopathische Behandlungen können bei einer Vielzahl von körperlichen Beschwerden wie Rücken- und Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen oder Verdauungsproblemen angewandt werden. Sie wird oft als unterstützende Therapieform in Kombination mit anderen medizinischen Behandlungen genutzt.

3. Was geschieht bei einem Termin beim Osteopathen?

Ihr erster Termin beinhaltet eine ausführliche Anamnese. Der Osteopath wird Sie nach Ihrer Gesundheitsgeschichte, Ihren aktuellen Symptomen und Ihrem Lebensstil fragen. Danach folgt eine körperliche Untersuchung und eventuell Bewegungstests. Basierend auf diesen Informationen wird ein individueller Behandlungsplan entwickelt.

4. Wie viele Sitzungen werde ich benötigen?

Die Anzahl der Sitzungen variiert je nach Ihrer individuellen Situation und der Art und Schwere Ihrer Beschwerden. Nach Ihrer ersten Konsultation kann Ihr Osteopath eine Schätzung der benötigten Sitzungen geben. In der Regel ist eine Besserung nach spätenstens 3-4 Behandlungen zu erwarten.

5. Wird Osteopathie von der Krankenkasse übernommen?

Die Kostenerstattung für osteopathische Behandlungen durch Krankenkassen ist unterschiedlich. Private Krankenkassen oder Zusatzversicherungen übernehmen im Normalfall die Kosten für Osteopathie. Die meisten Gesetzlichen Kassen erstatten Anteilig einen Betrag. mehr Infos zu ihrer gesetzlichen Kasse und der Kostenerstattung unter: www.osteokompass.de

6. Ist eine osteopathische Behandlung schmerzhaft?

Einige der osteopathischen Techniken, können schmerzhaft sein und ein Unbehagen verursachen. Dabei bleibt die Intensität aber immer im Rahmen des Aushaltbaren und wird individuell angepasst.

7. Was sollte ich zu meinem osteopathischen Termin mitbringen?

Sie sollten relevante medizinische Unterlagen, wie Röntgenbilder, MRT-oder Op-Berichte mitbringen. Sie müssen kein eigenes Handtuch/Lacken mitbringen. Beachten sie, dass der Patient in der Regel bis auf die Unterwäsche entkleidet um eine optimale Befundung und Behandlung zu ermöglichen.

8. Was unterscheidet Osteopathie von anderen Therapieformen?

Die Osteopathie betrachtet den Körper als ein zusammenhängendes Ganzes und zielt darauf ab, das Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen, anstatt nur spezifische Symptome zu behandeln. Osteopathen verwenden eine Vielzahl von Techniken, um die Beweglichkeit und Funktion von den verschiedenen Körperstrukturen zu verbessern und somit optimal die Selbstheilungskräfte des Körpers zu fördern.

9. Kann jeder einen Osteopathen aufsuchen?

Ja, Osteopathie ist für Menschen jeden Alters geeignet, von Neugeborenen bis zu älteren Erwachsenen. Jede Behandlung wird individuell auf den Patienten und seine Bedürfnisse zugeschnitten.

10. Ist eine Überweisung von meinem Arzt notwendig, um einen Osteopathen aufzusuchen?

Nein, eine Überweisung ist normalerweise nicht erforderlich, um einen Osteopathen aufzusuchen. Allerdings kann es hilfreich sein, wenn Ihr Arzt und Ihr Osteopath zusammenarbeiten, um eine koordinierte Versorgung zu gewährleisten. Viele gesetzliche Krankenkassen wollen ein Privatrezept vom Arzt, damit die Rechnung eingereicht werden kann. Dies ist aber nur für das einreichen bei der Kasse relevant.

11. Wie finde ich einen qualifizierten Osteopathen?

In Deutschland ist der Begriff Osteopath leider nicht geschützt bis jetzt. Man sollte darauf achten, dass der Osteopath in einem der großen Verbände wie der VOD ist und min. 1300 Stunden Teilzeit- oder 4000-5000 Stunden Vollzeit-Ausbildung absolviert hat.

12. Wie lange dauert eine Sitzung?

Eine Osteopathie-Sitzung dauert in der Regel etwa 40-45 Minuten. Die Länge kann jedoch variieren, abhängig von der Art der Behandlung und den individuellen Bedürfnissen des Patienten.

13. Ist Osteopathie sicher?

Ja, Osteopathie ist eine sichere Behandlungsmethode. Wie bei jeder medizinischen Behandlung können jedoch Nebenwirkungen auftreten. Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehören leichte Schmerzen oder Beschwerden nach der Behandlung. Ihr Osteopath sollte Sie über mögliche Risiken und Nebenwirkungen informieren.

14. Was passiert nach einer Osteopathie-Sitzung?

Nach der Behandlung könnten Sie sich entspannt und müder fühlen. Manchmal kann es zu einer vorübergehenden Verschlimmerung der Symptome sowie Muskelkater kommen, bevor eine Verbesserung eintritt. Dies ist ein normaler Teil des Heilungsprozesses. Ihr Osteopath kann Ihnen Ratschläge und Übungen geben, die Sie zu Hause durchführen können, um die Vorteile der Behandlung zu unterstützen und den Heilungsprozess zu beschleunigen.